::: ::: ::: Wenn es problematisch und emotional wird - was dann? ::: ::: :::

Hauptspalte.

Beispiele

Auf dieser Seite finden Sie Skizzen einiger Coaching-Aufträge. Sie zeigen, wie unterschiedlich Coaching-Anlässe und –Verläufe sind. Bitte rufen Sie mich an, wenn Sie Fragen haben oder mit einem früheren Klienten über seine Erfahrungen sprechen möchten.

Mann, Erfolg, Coaching

Mann, Anfang 30

Coaching-Anlass des Klienten: Jobwechsel, Übernahme einer neuen Position

Dieser junge Ingenieur hatte keine größeren Probleme, keine Schwierigkeiten mit oder in seiner neuen beruflichen Situation – er gönnte sich einen Coach.

Seine Anfrage fokussierte von Anfang an die kontinuierliche Begleitung über zwei Jahre, um einmal im Monat mit einem Außenstehenden Fragen, Geschehnisse, Denk- und Verhaltensweisen reflektieren zu können. Seine finanzielle Investition für das gesamte Coaching betrug für ihn im Endeffekt weniger als ein halbes Monatsgehalt.


Erfolg, Coaching

Frau, Anfang 40

Coaching-Anlass der Klientin: Konflikte, Unklarheit über weiteren Verbleib in der jetzigen beruflichen Position

Die Klientin sprach zu Coachingbeginn von „starker innerer Zerrissenheit“, die sie empfinde, und die ihr zunehmend Arbeit und Leben vergällten. Einige Konflikte am Arbeitsplatz hatten viel Kraft gekostet, sie fühlte sich in ihren Entfaltungsmöglichkeiten stark eingegrenzt. Das Coaching fokussierte die ethischen Werte der Klientin, geeignete Strategien, wie sie diese im Unternehmenskontext leben und zu welcher erwünschten Zukunft diese beitragen könnten.

Ergebnisse: neue Zuversicht, dezidierte Veränderungsvorschläge fürs Arbeitsumfeld, klare Vorstellung der nächsten zehn Lebensjahre


Paarcoaching, Coaching für Paare

Frau, Ende 30, und Mann, Mitte 50, zwei Kinder

Coaching-Anlass: Konflikte in der Partnerschaft

Schnell wurde deutlich, dass dieses Paar keinen Coach brauchte, um Lösungen für ihre immer häufiger auftretenden Konflikte zu finden oder Vereinbarungen für ihr Zusammenleben zu treffen. Was die beiden brauchten, war ein Klärungshelfer. Einen Dritten, der eingefahrene Beziehungsdynamiken verlangsamt und so Klärung ermöglicht – damit die Beteiligten sehen können, was ist. Das Paar brauchte einen Übersetzer, der dem anderen ermöglichte, neu hinzuhören und neu zu verstehen.

Ergebnis: In drei Sessions erreichte das Paar eine neue Ebene für Gespräch und Verständigung. Ihre Konflikte waren damit nicht beigelegt, diese Aufgabe und Herausforderung nahmen sie in ihre jeweilige Eigenverantwortung. Mit der Möglichkeit, weitere unterstützende Coaching-Sessions nach Bedarf anzufragen.


Frau, Mitte 30, und Mann, Ende 30

Coaching-Anlass: private Konflikte, die sich auf die gemeinsame Firma auszuwirken begannen

Wie bei fast allen Prozessen, bei denen mehr als eine Person beteiligt ist, spielte der Ansatz der Mediation im Coaching eine wesentliche Rolle. Bei diesem Paar ohnehin, weil Konfliktbearbeitung schon bei der Auftragsklärung Thema war. Es gelang in den ersten beiden Gesprächen – übrigens ein reines Telefon-Coaching –, die wesentliche Ursache der privaten Konflikte herauszuarbeiten. In sieben Folge-Sessions haben wir neue Verhaltensmöglichkeiten besprochen und Erfolge und Misserfolge reflektiert.

Ergebnisse: Beide fühlten sich klarer und stabiler als Individuen und als Partner. Sie vereinbarten, privat und Beruf stärker zu trennen und manifestierten dies durch konkrete Vorhaben für die ersten sechs Monate nach dem Coaching.


Teamentwicklung, Konflikt im Team, Coaching Team

Drei Männer, Ende 30 bis Mitte 40

Coaching-Anlass des Teams: Verärgerung über interne Abläufe in der gemeinsamen Firma

Den Unternehmern wurde klar, dass nicht nur unterschiedliche Herangehensweisen an das interne Informationsmanagement zu Konflikten führte, sondern vor allem unterschiedliche Einstellungen zu Arbeit, Arbeitszeiten und Engagement. Die Sichtweisen und Werte der drei Männer herauszuarbeiten und dezidiert zu benennen, war ein Meilenstein in diesem Coaching-Prozess. Es führte zu mehr Verständnis untereinander.

Ergebnisse: Vereinbarungen zu Arbeits- und Urlaubszeiten, zu Vergütungen besonderer Leistungen und Erfolge, zu einem bestimmten Ablagesystem im Büro, zur Aufteilung von Akquise-Aktivitäten.


Zwei Frauen, Anfang 40

Coaching-Anlass: Stabilisierung der Zusammenarbeit und des gemeinsamen Unternehmens

Es dauerte eine gewisse Zeit, etwa drei Gespräche, bis die wesentliche Ursache der sich mehr und mehr verschlechternden Zusammenarbeit der Unternehmerinnen erkennbar wurde: Einer der beiden fehlte persönliche Anerkennung. Ihr fehlte die Würdigung dafür, dass sie während der mehrmonatigen Mutterschaftspause ihrer Geschäftspartnerin die Geschicke der Firma alleine verantwortet hatte.

Ergebnisse: ein bewegendes Ritual, Anerkennung und Wertschätzung auszudrücken. Außerdem identifizierten die beiden Frauen ihre wichtigsten Kundengruppen und einigten sich, wie sie diese künftig besser informieren und bedienen können.


» weiter…

 

 
Rechte Spalte.
Rechte Spalte.
Zum Hauptmenü springen Zum Hauptmenü springen

Gespeichert von: Robert Heeß Kommunikation | Personal Coaching . Training . Mediation
www.mann-frau.de | eMail: Jetzt [at] mann-frau.de
Internetadresse dieser Seite: mann-frau.de/coaching/beispiele